Kirche im Zittauer Gebirge rückt zusammen.

Seit dem 1. Januar 2020 sind unsere vier Kirchgemeinden (Olbersdorf, Jonsdorf, Bertsdorf, Lückendorf-Oybin) zu einer Vereinigten Kirchgemeinde zusammengeschlossen. Der Name lautet jetzt:
Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Zittauer Gebirge-Olbersdorf.
Wir haben schon im Herbst einen gemeinsamen Haushaltsplan verabschiedet. Dies ist das neue gemeinsame Siegel:

In disem Jahr werden die Aufgaben der Verwaltung von unseren Mitarbeiterinnen Frau Krostack und Frau Spittler neu geordnet. Das Gesicht des Gemeindebriefes und der Internetseite werden angepasst.

Schwesternkirchverbund

Vom 1. Januar 2021 an werden wir einen Schwesternkirchverbund mit Zittau und Siebenkirchen bilden.

Aus der Arbeit des Kirchenvorstandes

Noch im alten Jahr wurde der erste gemeinsame Haushalt für 2020 beschlossen. Die jeweiligen Rücklagen bleiben den Gebäuden und Zwecken behalten. Wir betonen ausdrücklich, dass die Vereinigung der Kirchgemeinden nicht bedeutet, dass wir unsere Kirchen aufgeben!

Sie sind und bleiben Kristallisationspunkte, Zentren unserer Arbeit, Menschen mit Gottes Wort zu dienen. Dazu haben wir – auch im Auftrag der Landeskirchen – jeweils eigene Rücklagen gebildet und wollen sie für unsere Arbeit erhalten. Wir danken allen, die daran in den vergangenen Jahren tatkräftig mitgearbeitet haben! Die Kirchenvorstände bleiben auch nach der Vereinigung bis zur Neuwahl im September 2020 weiter im Amt. Wir haben uns aber zu einer verkleinerten Form der Sitzungen entschieden, so dass aus jeder ehemaligen Gemeinde zwei Entsandte mit-wirken.

Gleichzeitig hat die Arbeit der Ortsausschüsse begonnen: Lückendorf, Oybin, Bertsdorf, Olbersdorf, Jonsdorf. Diese Ausschüsse organisieren das kirchliche Leben vor Ort. Sie sind offen für weitere Mitstreiter! Sie treffen sich vier Mal im Jahr.

Das neue Logo unserer Kirchgemeinde

„Das Kreuz vor dem Hochwald“ Um erkennbar zu sein, ist es schön ein kleines Zeichen zu haben, das man mit der Sache verbindet, wofür sie steht. Die Kirchenvorstände haben sich für einen von Konrad Riedel (Zittau) erarbeiteten Entwurf nach einer Idee von Udo Krostack entschieden. Es zeigt die Silhouette des Hochwaldes (751 m) mit einem Kreuz in den Farben grün und violett oder im Umriss schwarz/weiss – mit oder ohne Namenszug der Kirchgemeinde. „Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen“ – ruft der Beter in Psalm 121. Die Kirchenorte unserer Kirchgemeinde gruppieren sich alle im weiten Kreis um den zentralen Gipfel des östlichen Zittauer Gebirges. Hier leben und arbeiten wir, hier treten wir ein für die Botschaft von Jesus Christus. Hier versammeln wir uns unter seinem Kreuz. Das Kreuz ist unser Erkennungszeichen als Christliche Gemeinde. Die grüne Farbe steht für die Hoffnung und die Schöpfung. Das Violett ist die Farbe der evangelischen Kirche.

Feierlichkeiten zur Vereinigung

Hier sehen Sie ein paar Bilder vom Festgottesdienst um 14.00 Uhr im Kirchgemeindezentrum Olbersdorf, in dem die Vereinigung der bisherigen Kirchgemeinden zu einer neuen Gemeinde feierlich begangen wurde. Die Kurrende führte ein Musical auf, in dem nochmal ein neuer Zugang zur Weihnachtsbotschaft eröffnet wurde. Die alten Siegel wurden auf dem Altar abgelegt und das neue Siegel in einer Predigt vorgestellt. In einem großen Abendmahl wurde ein Stück Gemeinschaft sichtbar, das dann anschließend auch noch beim Kirchenkaffee vertieft wurde. Es war ein gutes Gefühl, eine gut gefüllte Kirche zu einem Anlass zu erleben, der ja durchaus auch mit Befürchtungen und Ängsten belegt ist.

Hat dir der Beitrag gefallen?