Willkommen

Die Schwestern-Kirchgemeinden von Bertsdorf, Jonsdorf, Lückendorf-Oybin und Olbersdorf heißen Sie auf ihrer gemeinsamen Homepage der Kirchen im Zittauer Gebirge herzlich willkommen. Informieren Sie sich, lassen Sie sich anregen und besuchen Sie uns öfter – hier auf der Seite aber vor allem „in echt“ in einer unserer Kirchgemeinden.

Hier können Sie auch den aktuellen Gemeindebrief mit allen Informationen, Gottesdiensten und Veranstaltungen der Kirchen im Zittauer Gebirge herunterladen. In allen Kirchgemeinden erhalten Sie den Gemeindebrief auch weiterhin analog in Papierform und kostenlos. Falls Sie dann noch etwas über den gemeindlichen Tellerrand hinausschauen möchten, finden Sie hier das Angebot des Evangelischen Sonntag online.

Wenn Sie in Zukunft beim Pflegen der Homepage mithelfen möchten, schicken Sie uns einfach über’s Kontaktformular eine Nachricht. Wir würden uns freuen.


700-Jahr-Feier Ortsgemeinde Olbersdorf

Kirchgemeindezentrum Olbersdorf

Seid um das Wohl der Dörfer besorgt“ – Suchet der Stadt Bestes (Jer 29,7)

Wir danken all denen von Herzen, die sich mit viel Zeit, Phantasie und Kraft für die Kirchgemeinde Olbersdorf beim 700jährigen Dorfjubiläum eingesetzt haben – sowohl in der Vorbereitung als auch dann direkt am Festwochenende. Es ist schön, dass unsere Kirchgemeinde im Dorf für alle sichtbar geworden ist. Viele freuten sich über das wunderbare Bild im Festumzug (außer dem mitlaufenden Kamel vielleicht) und zum Festgottesdienst kamen nicht wenige interessierte Olbersdorferinnen und Olbersdorfer, die sonst kaum in unserer Gemeinde zu sehen sind. Vielleicht sollten wir also mehr zu den Menschen hingehen, als darauf zu warten, dass sie zu uns kommen? Denn lebendige Gemeinde ist nicht nur was für Jubiläen, sondern vor allem etwas für den Alltag. Werden wir nicht müde, nach einladenden Möglichkeiten zu suchen, damit die Kirchgemeinde Olbersdorf Strahlkraft gewinnt. Suchen wir gemeinsam, was wir für das „Wohl unserer Dörfer“ tun können.

Ihr Friedemann Herbig.


„Wie Maria, Martha und Jesus: Zuhören können, Gast und Gastgeber sein“

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Gäste in unseren Gebirgsgemeinden!

Was ist Ihnen lieber: zu Gast sein, selbst zu bewirten oder sich hin setzen zum Zuhören? Jeder Mensch hat da seine eigenen Vorstellungen. Wahrscheinlich ist alles Dreies einmal schön. Alles zu seiner Zeit. Für die drei Dinge möchte man sich aber auch vorbereiten – als ein Gast: Was ziehe ich an? Als Gastgeber: Wie bereite ich mich am besten vor? Als Zuhörer: Bringe ich die Geduld mit? Es entsteht ein Zusammenspiel, eine Begegnung, eine Atmosphäre.

In der Bibel gibt es zahlreiche Situationen von Gastsein und Gastgeberschaft. Eine besonders eindrucksvolle Geschichte aus dem Evangelium nach Lukas: Maria und Martha empfangen Jesus. Martha schafft sich in der Küche, um das Essen her zu richten. Maria setzt sich hin und hört Jesus zu. Ein Konflikt muss geklärt werden, weil beide unterschiedliche Dinge wahrnehmen. Am Ende ist klar: Gott lädt uns ein. Das Essen nimmt mit guten Gesprächen seinen Lauf.

Es ist das Motto unserer Region – im Zittauer Land, in der Stadt und im Gebirge. Im Zuge der vor uns liegenden Veränderungen haben wir nach einer biblischen Geschichte gesucht, die unsere Aufgaben gut beschreibt. Dabei sind wir auf die beiden sympathischen Schwestern gestoßen. In unserer Leitvorstellung heißt es deshalb: „Wir sind miteinander Gastgeber des Evangeliums von Jesus Christus: Hören wie Maria, gastfreundlich sein wie Martha und hingehen wie Jesus (Lukas 10,38-42) – sind unsere Ziele als missionarische Gemeinden. Jeder Mensch, jede Gruppe in unserer Region soll vom Evangelium erreicht, eingeladen und ermutigt werden.“ Da haben wir uns viel vorgenommen! Aber wir spüren gleichzeitig, wie schön Gastfreundschaft ist, wie gut sie tut und welche Aufgabe damit in unserer Region verbunden ist. Dazu gehören als Orte der Gastgeberschaft die Kirchen, die Pfarr- und Gemeindehäuser, die gastlichen Häuser.

Seit 60 Jahren hat im Zittauer Gebirge das Haus Gertrud in Jonsdorf seine Pforten für Gäste geöffnet. Hier wird das Evangelium durch Gastfreundschaft erfahrbar. Das ist ein guter Anlass, zusammen zu kommen und miteinander zu feiern. So gestalten wir unser gemeinsames Gemeindefest diesmal sogar an mehreren Tagen Mitte Juni. Genaueres finden Sie im Gemeindebrief.

Kommen Sie – ganz gleich, ob Gast, Gastgeber oder Zuhörer! Wir laden alle ein! Es grüßt Sie herzlich und freut sich auf unsere Begegnung am 14.-16. Juni!

Ihr Pfarrer Christian Mai


P.S.

Falls mal nicht alles richtig funktioniert oder Inhalte noch fehlen, so haben Sie ein Nachsehen. Regelmäßig wird an den Inhalten, manchmal noch am Erscheinungsbild der Homepage (ehrenamtlich) gearbeitet. Schauen Sie immer mal, was sich verändert hat. Wenn Sie uns helfen wollen, die Inhalte auf den Seiten „Kirchen im Zittauer Gebirge“ aktuell zu halten und ggf. selbst einen kleinen Teil dazu beitragen möchten, so sprechen Sie Frau Pfarrerin Herbig an.

Geben Sie auch gern Ihren Kommentar ab oder nutzen das Kontaktformular für Lob, Kritik oder Ergänzungsvorschläge.

Auf bald !

Friedemann Herbig, für die technische Umsetzung.


Hier geht es zur internen Datenablage.