Lückendorf-Oybin

Hier erfahren Sie Aktuelles und Geschichte der Bergkirche Oybin, auch Hochzeitskirchlein genannt und zur barocken Lückendorfer Kirche. Einen Eindruck von unseren beiden Dörfern vermittelt Ihnen auch die kommunale Homepage.

Wenn Sie mehr wissen wollen, was in unserer Gemeinde passiert, so informieren Sie sich unter Kreise und Gruppen für einen Überblick und unter Veranstaltungen und Termine im Kalender auf der Seitenleiste.

Wir würden uns natürlich freuen, wenn wir Sie dann auch bei der einen oder anderen Gelegenheit in der Gemeinde treffen würden.


Die Bergkirche Oybin


Spenden für Bergkirche Oybin

Wir bedanken uns für alle Spenden, die Sie für die Bergkirche in Oybin machen. Sollten Sie eine Spendenbescheinigung dafür benötigen, wenden Sie sich bitte an Frau Krostack.


Öffnungszeiten Bergkirche Oybin

Täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Gebühren für Kirchenführungen (Bergkirche Oybin)

Pro Person: 2,50€

Interessenten für eine Kirchenführung melden sich bitte im Pfarramt Olbersdorf unter 03583 690367

Halten Sie die Kirche mit uns offen?
In den Sommer- und Herbstmonaten wollen wir wieder Urlaubern und Gästen die Möglichkeit zur Nutzung des Angebotes der offenen Kirche bieten. Vielleicht haben Sie an einem Wochenende in diesen Monaten ca. 3,5 Stunden Zeit, um den Besuchern Interessantes und Wissenswertes zur Geschichte unserer Kirche zu erklären.
Bitte melden Sie sich telefonisch im Pfarramt Olbersdorf. Informationsmaterial stellen wir Ihnen gern zur Verfügung.


Die Kirche in Lückendorf


Die Kirche kann zu den Gottesdiensten besucht werden, für Besichtigungen außerhalb der Zeiten wenden Sie sich bitte an das Pfarramt in Olbersdorf.


Förderung durch LEADER-Programm
Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Die Sanierung der Lückendorfer Kirche ist abgeschlossen

Die Lückendorfer Dorfkirche wurde von Mai – November 2018 saniert und mit Unterstützung des LEADER Programms, aus Mittel des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz kofinanziert.

Die Baubegleitung erfolgte durch das Bauplanungsbüro Sonja Wünsche.


Die Restaurierung der Emporenbilder in der Lückendorfer Kirche ist gelungen!

– Dank Spenden von Einzelpersonen und der Sparkassenstiftung –

Fa. Freund bei der Restaurierung der Emporenbilder.
Fa. Freund bei der Restaurierung der Emporenbilder.

In den Sommerferien hat das Restauratorenpaar Freund die Restaurierung unserer Emporenbilder, die dem Oberlausitzer Maler Nikolaus Prescher zugeschrieben werden, vorgenommen. Die 22 Szenen aus dem Leben Jesu Christi sind in Grisaille-Technik mit Temperafarben direkt auf die Holzflächen der Emporen gemalt. Durch die Temperaturunterschiede und die Schwankungen der Luftfeuchtigkeit in der Kirche arbeitet das Holz der Emporen ständig. So haben sich Teile der Farbschicht vom Untergrund abgelöst. Um die Bilder zu retten, mussten sie restauratorisch behandelt werden.
Die Kosten werden sich auf eine Gesamtsumme von etwa 26.000 € belaufen.
Zu unserer großen Freude haben viele Privatpersonen dafür gespendet. So kamen an die 2.500 € zusammen.
Von der Sparkassenstiftung wurde uns eine großzügige Spende von 8.000 €
übergeben. Herzlichen Dank für alle Spenden!
Und vom Freistaat Sachsen, Sachgebiet Denkmalschutz, wurden uns Fördermittel in Höhe von 15.500 € bewilligt. Damit haben wir die Summe zusammenbekommen und konnten die Restaurierung in Auftrag geben. Seit Ende August erstrahlen die Emporenbilder wieder in altem Glanz.

Wir freuen uns auch weiterhin über jede Hilfe in Tat, Spende und Gebet!
Spendenkonto: IBAN DE38 8505 0100 3000 0239 59
Betreff: RT 3218 Kirche Lückendorf


Weltliche Trauerfeiern in Lückendorf
sollen in Zukunft im Gemeinschaftshaus in Lückendorf stattfinden. Anmeldungen und Informationen laufen über das Haus des Gastes in Oybin bei Frau Stefan. Bestattungen auf dem kirchlichen Friedhof in Lückendorf sind offen für alle!


Besuch zu besonderen Geburtstagen
Zum Geburtstag freuen wir uns über Besuch und Glückwünsche.
Wir wollen diese Tradition wieder stärker beleben und so haben wir Gemeindeglieder gefunden, die die Pfarrerin bei den Besuchen unterstützen.
Für jeden Ortsteil gibt es eine/n Verantwortliche/n. Sollten Sie Interesse haben, sich in die Besuchsdienst-Arbeit einzubringen, so sprechen Sie Frau Pfarrerin Herbig oder Fr. Neumann an.
Frau Freund schreibt und verschickt Geburtstagsgrüße. Die Pfarrerin kommt zu den runden und halbrunden Geburtstagen: 70., 80., 85., und ab dem 90. jedes Jahr.