Erster und Zweiter Schritt: Gemeindevereinigung und neue Schwesternkirchen – Veränderungen für die Kirchgemeinden im Zittauer Gebirge

Die Struktur unserer Kirchgemeinden wird sich in naher Zukunft verändern. In der Sächsischen Landeskirche läuft gerade ein Prozess, der diese Veränderungen in einem zeitlichen Rahmen bis in das Jahr 2040 hinein gestaltet. In diesem Prozess werden die Gemeindeflächen größer und die hauptamtlichen Mitarbeiter weniger. Darum ist es wichtig, sich auf die wesentliche Dinge der Mission und Verkündigung des Evangeliums zu konzentrieren.
Für unsere vier Schwesterkirchgemeinden im Zittauer Gebirge, Bertsdorf, Jonsdorf, Olbersdorf, Lückendorf-Oybin, bedeutet diese Entwicklung eine Vereinigung der Kirchgemeinden des Zittauer Gebirges zum 1.1.2020 mit einem Gottesdienst und Kaffeetafel am Nachmittag des 5.1.2020. Im September 2019 werden die Kirchenvorstände einen ersten gemeinsamen Haushalt für das Zittauer Gebirge beschließen. Alle Rücklagen für die jeweiligen Kirchengebäude bleiben erhalten! Die Kirchenvorstände bekennen sich zur Nutzung aller unserer 5 Kirchen in Bertsdorf, Jonsdorf, Olbersdorf, Lückendorf und Oybin. Es wird weiter in allen Kirchen regelmäßig Gottesdienste geben.
Ein Jahr später, zum 1.1.2021, wird ein neues Schwesterkirchverhältnis mit Zittau und Siebenkirchen (Dittelsdorf, Ostritz, Hirschfelde, Wittgendorf, Oberseifersdorf, Schlegel u.a.) entstehen, damit die nächsten Jahre in stabilen Strukturen gearbeitet werden kann. Gleichzeitig wollen wir uns gegenseitig unterstützen und Angebote wie Glaubenskurse, Friedensgebet, Friedensdekade, Bibelwochen, Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche gemeinsam vorbereiten und gestalten.

Hat dir der Beitrag gefallen?