Besuch aus Tansania

Vom 19. bis 27. Mai war Pastorin Nancy Mtera aus Tansania in unseren Gemeinden zu Gast. Im Gottesdienst, im Frauenkreis und bei den Pfadfindern hat sie erzählt von ihrer Heimatgemeinde im Süden des Landes.
Die Lutherische Kirche in Tansania führt sich zurück auf die Leipziger Mission, die in diesem Jahr zum wiederholten Male drei Frauen aus ihren drei Partnerkirchen in Tansania, Indien und Papua-Neuguinea zum Begegnungsprogramm „Mission to the North“ einlud. Innerhalb von drei Monaten, vom 12. April bis 27. Juni, sollten die Gäste einen Einblick in das kirchliche Leben in Mitteldeutschland erhalten, reflektieren und Impulse geben.
Schon die Fragen, die von Gästen aus anderen Regionen der Erde gestellt werden, haben viele der besuchten Gemeindeglieder und -leitenden zum Nachdenken gebracht. Sicher sind viele der benannten Probleme bekannt – Wo ist die Jugend? Warum gehen die Menschen sonntags nicht in den Gottesdienst? – und dennoch sind diese Besuche immer wieder auch Motivation. „Gemeinde querdenken: Neue Wege für eine alte Kirche“ – so lautete der inhaltliche Schwerpunkt für dieses Jahr.

Pastorin Nancy Mtera ist 45 Jahre alt und kam aus der Konde-Diözese im Südwesten des Landes. Sie ist verwitwet und hat drei Kinder. Aufgewachsen in Mbeya, lebt sie seit 2013 in Tukuyu. Dort arbeitet sie als Pastorin an der Hauptkirche. In ihrer Gemeindearbeit sammelte sie Erfahrung mit missionarischer Arbeit in mehrheitlich nichtchristlichen Gemeindegebieten. Ihr Theologiestudium absolvierte sie von 2008 bis 2013 in Iringa.
Sie erzählte, dass sie jeden Sonntagvormittag zwei Gottesdienste hält: einen um 7.00 Uhr und einen um 10.00 Uhr. Zum ersten Gottesdienst kommen 400 Leute und zum zweiten 200. Die Gemeinde hat nur diesen einen Kirchenraum. Für die überfüllten Kindergottesdienste und für sonstige Gemeindeveranstaltungen planen sie den Anbau eines Gemeinderaumes. Im vergangenen Jahr haben sie das Fundament gelegt. In diesem Sommer soll wieder eine Fundraisig-Veranstaltung stattfinden, um genügend Geld für den nächsten Bauabschnitt zusammen zu bekommen.
Wir können ihnen dabei helfen.
Im kommenden Jahr wollen wir Spenden sammeln für die evangelische Gemeinde von Nancy Mtera in Tukuyu. So wie die Partnergemeinden in Westdeutschland unsere Kirchen jahrzehntelang unterstützt haben, können nun auch wir einer Gemeinde in Tansania helfen.

Hat dir der Beitrag gefallen?