Geschichte der Kirche Bertsdorf

Barockkirche Bertsdorf
Evangelische Barockkirche Bertsdorf

Die evangelische Barockkirche Bertsdorf befindet sich im unteren Drittel des Dorfes am östlichen Talhang des Dorfbaches, inmitten des alten Friedhofes.

Sie wurde von 1672 – 1675 nach einem Entwurf des Dresdners Andreas Klengel als Ersatz für eine durch Blitzschlag zerstörte Kapelle erbaut.
Als gewölbte Wandpfeilerkirche bildet sie in ihrer Art das Vorbild für eine Anzahl barocker Dorfkirchen in der südlichen Oberlausitz (z. B. Spitzkunnersdorf, Niederoderwitz, Hainewalde).
Im Bertsdorfer Pfarrhaus sind noch Teile des Hauses aus der Entstehungszeit um 1700 erhalten; es gilt als eines der schönsten Pfarrhäuser der Oberlausitz.

Die Mauern des Kirchschiffes sind durch hohe Spitzbogenfenster gegliedert. Auf dem mächtigen Satteldach sind regelmäßig Gaupen angeordnet. Der unten quadratische Turm geht weiter oben in ein Achteck über, auf das eine schmucke Barockhaube aufgesetzt ist.

Das Kircheninnere erweckt einen würdevollen Eindruck, weil die zwischen den Wandpfeilern angeordneten Emporen den gesamten Raum umziehen.

(aus http://www.bertsdorf-hörnitz.de/cms/de/37/Kirche entnommen)